Competence Center

Promoted Listing Ads

Marketing

Die Lösung für schnelle Sichtbarkeit mit absoluter Transparenz. Mit dem performanceorientierten Marketing-Tool treffen Sie exakt die Zielgruppe für Ihre Sortimente.

Platzieren Sie Ihre Produkte an den relevantesten Positionen auf der Suchergebnisliste, die den Nutzenden je nach Suchanfrage angezeigt werden. Durch die intuitive Bedienbarkeit und der möglichen automatischen Steuerung müssen Sie kein Marketingprofi sein.

Starten Sie jetzt durch und behalten Sie bei maximaler Sichtbarkeit die volle Kostenkontrolle mit dem CPC (Cost per Click) basiertem Tool.

Warum sollten Sie es nutzen?

  • Hohe Sichtbarkeit bei voller Kostentransparenz
  • Kosten entstehen erst bei Interesse und Klick des Nutzenden
  • Direkteinfluss auf die Plattform
  • Optimierung der eigenen Kampagnen

So einfach funktioniert es

Einfach. Schnell. Umfassend.

FAQ

Promoted Listing Ads
  • Was sind Promoted Listing Ads?
    • Mit Promoted Listing Ads haben Sie die Möglichkeit, von Ihnen ausgewählte Artikel zielgerichtet im Conrad Onlineshop zu bewerben. Ihre Produkte werden auf fest vergebenen Plätzen der Suchergebnisseite angezeigt. Somit erzeugen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihre Artikel und erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs an potenzielle Kunden.

 

  • Wo werden die Promoted Listing Ads angezeigt?
    • Promoted Listing Ads werden auf der Suchergebnisseite (SERP) im Conrad Onlineshop angezeigt. Dafür sind auf der ersten Seite bis zu vier Plätze fest vergeben.

 

  • Wie sehen die Kunden die Anzeigen?
    • Die Anzeigen sind an die Relevanz innerhalb der gesuchten Kategorie geknüpft. Geben Kunden eines dieser Keywords in die Suchleiste ein, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Produkt auf der Suchseite angezeigt wird. Dabei ist das beworbene Produkt mit dem unauffälligen Zusatz “Anzeige” gekennzeichnet.
 
  • Was passiert, nachdem ein Kunde auf mein Produkt klickt?
    • Der Kunde wird auf die Produktdetailseite (PDP) weitergeleitet. Ihr Angebot wird dabei vorselektiert dargestellt. Um die Konversion zu verbessern, sollten Ihre Artikel preislich attraktiv und schnell lieferbar sein, sowie einen aussagekräftigen Content haben.
 
  • Warum handelt es sich dabei um native/ natürliche Werbung?
    • Die angezeigten Promoted Listing Ads sehen auf den ersten Blick genauso aus, wie alle anderen Produkte auf der Suchergebnisseite und werden von Kunden deshalb auch nicht als Werbeanzeige wahrgenommen
 
  • Promoted Listing Ads sind leistungsabhängig – was bedeutet das?
    • Promoted Listing Ads basieren auf der Performance Ihrer Produkte. Das bedeutet, dass Sie nicht für Impressions bezahlen, sondern für die Klicks auf das Produkt (CPC).
Erste Schritte – wichtige Informationen vor dem Start einer Kampagne
  • Was ist zu beachten, bevor eine Kampagne gestartet wird?
    • Um die conversion rate (CVR) für Ihr Produkt auch wirklich zu steigern, beachten Sie bitte folgende Aspekte:
      • Stellen Sie sicher, dass Ihr Preis wettbewerbsfähig ist. Auch wenn Sie Ihr Produkt bewerben und es auf der Produktdetailseite in der BuyBox angezeigt wird, vergleichen Kunden trotzdem weiterhin Preis und Verfügbarkeit. Wird das Produkt von mehreren Marktplatzteilnehmern angeboten, müssen Kunden die Kaufentscheidung deshalb nicht zwangsläufig für Ihr Produkt treffen.
      • Stellen Sie sicher, dass das Produkt verfügbar ist.
      • Hinsichtlich des Contents, stellen Sie sicher, dass Ihre Produktbilder qualitativ hochwertig und Ihre Produktbeschreibungen ausführlich und aussagekräftig sind.
      • Achten Sie auf gute Verkäuferbewertungen, da diese unter Umständen auch Einfluss auf die Kaufentscheidung der Kunden nehmen.
Kampagne erstellen
  • Wie erstelle ich eine Kampagne?
    • Klicken Sie auf den Menüpunkt “Kampagnen” auf der linken Seite und anschließend rechts oben auf
      “+Neue Kampagne”
 
  • Welchen Kampagnennamen vergebe ich?
    • Um die Kampagne anhand des Namens schon zuordnen zu können, empfiehlt es sich, einen Namen zu wählen, der die Produkte der Kampagne beschreibt, also z.B. die Marke oder den Typ etc.
 
  • Dauer der Kampagne?
    • Sie können eine Kampagne über einen gewissen Zeitraum laufen lassen oder ohne Enddatum festlegen. Die Kampagne läuft so lange, bis Sie sie stoppen.
 
  • Welches Budget lege ich fest?
    • Es ist Ihnen möglich sowohl ein komplettes Budget für die Kampagne als auch ein Tagesbudget festzulegen.

 

  • Welche Gebotsstrategie kann ich wählen
    • Automatische Gebotsstrategie
      • Die automatische ist empfehlenswert, wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Gebote Sie für Ihre Kampagne abgeben sollen.
      • Die Gebotsabgabe wird dabei automatisch auf Grundlage des Wettbewerbs und des von Ihnen gewählten ACoS ermittelt. Dabei ist der gewünschte ACoS immer kritisch zu betrachten.
      • Läuft Ihre Kampagne in einem wettbewerbsintensiven Bereich und gibt es mehrere Wettbewerber, die ebenfalls Produkte der gleichen Art bewerben, so macht sich ein prozentual kleinerer ACoS nachteilig bemerkbar.
    • Manuelle Gebotsstrategie auf Produkte
      • Bei der manuellen Gebotsstrategie auf Produkte wählen Sie den Höchstbetrag, den Sie bereit sind, für einen Klick auf das Produkt zu investieren. Es ist möglich, für alle Produkte in der Kampagne unterschiedliche Gebote festzulegen. So können Sie z.B. bei einem attraktiven Produkt mit höherer Gewinnspanne ein höheres Gebot und bei einem Produkt mit niedrigerer Gewinnspanne ein niedrigeres Gebot einstellen.
    • Manuelle Gebotsstrategie auf Keywords
      • Bei der manuellen Gebotsstrategie auf Keywords wählen Sie den Höchstbetrag, den Sie bereit sind, für einen Klick auf das Produkt zu investieren. Es ist möglich, für jedes Keyword in der Kampagne unterschiedliche Gebote festzulegen. Sind Sie z.B. der Meinung, dass ein Keyword besser performed als das andere, so können Sie für dieses Keyword ein höheres Gebot einstellen, z.B. “Iphone 12” vs. “Iphone”.

 

  • Wie wähle ich Produkte für meine Kampagne aus?
    • Sie können ihrer Kampagne die Produkte manuell zuordnen oder über das Hochladen einer Datei. Die unterstützten Formate sind csv, xls und txt im UTF8-Format.
 
  • Wie werden die Keywords zugeordnet?
    • Automatische Zuordnung
      • Empfehlenswert bei neuen Kampagnen. Es werden automatisch Keywords anhand der vorliegenden Produktdaten generiert.
    • Manuelle Zuordnung
      • Die Keywords werden manuell von Ihnen zugeordnet. Zusätzlich dazu liefert Ihnen das System Vorschläge zu Keywords. Bei der manuellen Zuordnung ist zusätzlich zwischen exact match und phrase match zu entscheiden.
      • Exact match: Ihre Anzeige wird nur dann geschaltet, wenn die Suchanfrage der Kunden genau mit dem vergebenen Keyword übereinstimmt. Geben Sie z.B. “USB Tastatur” als Keyword ein und Kunden suchen nach “USB Tastatur Deutsch”, so wird Ihr Produkt nicht gefunden.
      • Phrase Match: Hier ist die vergebene Wortgruppe des Keywords entscheidend. Ist Ihr Keyword also “USB Tastatur” und Kunden suchen nach “USB Tastatur Deutsch” oder “USB Tastatur QWERTZ”, so wird Ihr Produkt angezeigt.
Kampagne verwalten
  • Wie ändere ich den Status der Kampagne?
    • Über Ihr Dashboard im Back Office können Sie Ihre Kampagne aktivieren, pausieren oder löschen.
 
  • Kann ich der Kampagne nach Erstellung noch Produkte hinzufügen?
    • Über den Button “+” im Dashboard ist es Ihnen möglich, einer laufenden Kampagne jederzeit weitere Artikel hinzuzufügen.
 
  • Kann ich Produkte aus der Kampagne entfernen?
    • Über den Schieberegler im Dashboard Ihrer Kampagne können Sie jederzeit Produkte aus Ihrer Kampagne entfernen.
 
  • Was kann ich über die Kampagneneinstellungen einer laufenden Kampagne einstellen?
    • Über die Kampagneneinstellungen können Sie folgende Änderungen vornehmen:
      1. Den Kampagnennamen ändern.
      2. Den Status ändern (aktiv, pausiert oder gelöscht).
      3. Ein Enddatum der Kampagne hinzufügen oder entfernen.
      4. Das Gesamtbudget ändern.
      5. Ein Tagesbudget festlegen oder entfernen.
 
  • Ist es möglich, die Gebote (CPC) während einer Kampagne zu ändern?
    • Haben Sie die manuelle Gebotsstrategie (auf Keywords oder Produkte) gewählt, ist es Ihnen jederzeit möglich, die Gebote zu ändern. Dabei ist allerdings das vorgegebene Mindestgebot zu beachten, das nicht unterschritten werden kann.
    • Bei der automatischen Gebotsstrategie ist eine Änderung nicht möglich. Die Gebote werden anhand eines Algorithmus bestimmt.
 
  • Werde ich informiert, wenn mein Budget aufgebraucht wird?
    • Wird das Budgetlimit erreicht, so ändert sich der Status Ihrer Kampagne zu “nicht im Budget”. Vor Erreichen des Limits bekommen Sie allerdings in Ihrem Back Office einen Hinweis, dass Ihr Budget bald aufgebraucht ist und können es bei Bedarf erhöhen.
Kampagne optimieren
  • Roas als Indikator für die Effizienz einer Kampagne. Was bedeutet Roas?
    • Roas steht für “Return on ad spent” und zeigt Ihnen den Umsatz einer Kampagne im Verhältnis zu Ihren Investitionen an. Haben Sie mit einem Budget von 100€ einen Umsatz von 500€ generiert, so haben Sie einen Roas von 500% erzielt.

Je nachdem, was Sie mit Ihrer Kampagne erreichen möchten, können Sie den Roas als Indikator dafür verwenden.

Wollen Sie einen höheren Umsatz erzielen, sollte auch der Roas dementsprechend höher sein. Wollen Sie allerdings für eines Ihrer (neuen) Produkte kurzzeitig mehr Sichtbarkeit erzeugen, so können Sie dafür auch einen niedrigeren Roas in Kauf nehmen.

 

  • Mein Roas ist nicht so hoch wie erhofft, was kann ich tun?
    • Ein schlechterer Roas als erhofft kann mehrere Gründe haben, z.B.
      1. Die Konkurrenz zu diesem Produkt ist hoch
      2. Andere Teilnehmer haben attraktivere Konditionen

Überprüfen Sie in solchen Fällen bei Bedarf die Produkte Ihrer Konkurrenz und nehmen Sie ggf. Änderungen an Ihrem Produkt vor. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, können Sie die betroffenen Produkte von der Kampagne ausschließen.

Bessere Ergebnisse sind in der Regel zu erwarten, wenn Ihr Produkt weniger Konkurrenz hat und es nachhaltige Wettbewerbsvorteile aufweist.

  • Wieso wird mein Produkt nicht angezeigt, obwohl ich ein hohes Gebot für die CPC habe?
    • Öffnet ein Kunde die Suchergebnisseite, so überprüft der Server immer, welche Promoted Listing Ads angezeigt werden sollen. Der Algorithmus berücksichtigt dabei unterschiedliche Faktoren wie Produktpreis und -beschreibung, Keywords, die Kaufhistorie der Kunden und natürlich die aktuellen Kampagnen inkl. der damit verbundenen Gebote.

Aufgrund eines hohen Gebots wird Ihr Produkt deshalb nicht zwangsläufig angezeigt, wenn der Algorithmus relevantere Produkte für die Anzeige ermittelt, die eine höhere Kaufwahrscheinlichkeit haben.

Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihr Produkt eine ausführliche Beschreibung hat, preislich attraktiv ist, die richtigen Keywords verwendet werden und Ihr Gebot wettbewerbsfähig ist.

  • Wann ist es empfehlenswert, Keywords bei Kampagnen auszuschließen?
    • Ein Ausschluss von Keywords empfiehlt sich für einige Attribute des Produkts, wie z.B. die Farbe oder die Größe.

Verkaufen Sie z.B. Handy Schutzhüllen und haben diese in der Farbe blau nicht im Angebot, so können Sie durch Vergabe des negativen Keywords “blau” sicherstellen, dass Kunden Ihr Produkt nicht angezeigt wird, wenn nach “Handy Schutzhülle blau” gesucht wird.

Genauso verhält es sich z.B. bei Zollangaben für Bildschirme oder Notebooks. Sie können gewisse Zollgrößen, die Sie nicht anbieten, durch negative Keywords von der Anzeige ausschließen.

  • Wissenswertes über das CPC-Gebot
    • Promoted Listing Ads basieren auf einem CPC-Preisverfahren über ein Auktionsmodell. D.h. Sie bieten mit anderen Teilnehmern darum, einen besser sichtbaren Platz auf der Suchergebnisseite zu bekommen.

Mit Ihrem abgegebenen Gebot legen Sie den Höchstbetrag fest, den Sie bereit sind zu zahlen, wenn ein Kunde auf Ihr Produkt klickt. Es wird nach dem Prinzip “second best bid” vorgegangen. Gewinnen Sie die Auktion für das Produkt und legen einen CPC von 1,50€ fest, so wird Ihre Anzeige zum abgegebenen CPC-Gebot des zweithöchsten Bieters geschaltet. Wenn dieses Gebot bei 0,75€ liegt, so wird Ihr Produkt zu diesem CPC beworben.

Je wettbewerbsfähiger Ihr Produkt ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Produkt als Anzeige geschaltet wird und somit auch die Kaufwahrscheinlichkeit.

Bieten mehrere Teilnehmer um die gleichen Kategorien und sind die Produkte attraktiver, so ist der CPC in der Regel höher.

Haben Sie eine gute conversion rate für Ihr Produkt und ist Ihr Budget noch nicht ausgeschöpft, können Sie die CPC nach oben korrigieren, um Ihr Produkt auf der Suchergebnisseite evtl. noch höher zu ranken.

Abrechnung der CPC im Back Office
  • Wann wird meine Anzeige in Rechnung gestellt?
    • Die Kosten für Ihre Gebote werden im Back Office in Echtzeit dargestellt. Unter der Rubrik “Abrechnung” sehen Sie Ihr aktuelles Guthaben.

Das Back Office dient dabei lediglich als Übersicht. Die Abrechnung für die Kosten erfolgt separat immer zum 01. des Monats für den vorangegangenen Monat.

Berichte
  • Folgende Berichte stehen Ihnen zum Download zur Verfügung (über das Symbol mit dem Auge sehen Sie eine Vorschau des Berichts):
    • Performance nach SKU
    • Performance nach Kategorien
    • Performance nach Marken
    • Performance innerhalb eines bestimmten Zeitraums
    • Performance nach Kampagnen
 
  • Können Berichte geplant und regelmäßig durchgeführt werden?
    • Sie können den Download der Berichte einmalig, täglich, wöchentlich oder monatlich durchführen. Die Berichte werden anschließend an Ihre Email Adresse versendet.
Glossar
  • ACoS ≙ Average Costs of Sale
    • Die ACoS zeigen die durchschnittlichen Verkaufskosten an, also wie viel Geld für Ihren Umsatz investiert wurde.

Beispiel:

Sie investieren 100€ in eine Kampagne, mit der Sie einen Umsatz von 1.000€ erzielen. Der ACos liegt somit bei 10%. Im übertragenen Sinne investieren Sie 0,10€, um mit der Kampagne 1€ Umsatz zu generieren.

Der ACoS wird bei der automatischen Gebotsstrategie angewendet. Sind Sie sich nicht sicher, welches genaue Gebot Sie für eine Kampagne wählen wollen, so ist die automatische Gebotsstrategie anhand des ACoS empfehlenswert.

Die Gebotsabgabe wird dabei automatisch auf Grundlage des Wettbewerbs und des von Ihnen gewünschten ACoS ermittelt.

  • Roas ≙ Return on ad spent
    • Roas zeigt Ihnen den Umsatz im Verhältnis zu Ihren Ausgaben für eine Kampagne an.

Beispiel:

Führen Sie eine Kampagne für 100€ durch, bei der Sie einen Umsatz von 1.000€ generieren, so beträgt der Roas 1000% oder anders ausgedrückt, ein investierter Euro generiert einen Umsatz von 10€.

Ein Roas von 100% ist somit nötig, um Ihre Produkte kostendeckend zu bewerben.

  • CTR ≙ click-through-rate
    • Die CTR gibt an, wie oft Kunden auf die Anzeige Ihres Produktes geklickt haben, sobald diese geschaltet ist.
 
  • CVR ≙ conversion rate
    • Die CVR zeigt Ihnen die Anzahl der Käufe Ihrer Produkte an und berechnet sich folgendermaßen: conversions/clicks*100
 
  • Impressions
    • Impressions zeigen Ihnen an, wie oft den Kunden Ihre Anzeige angezeigt wird (unabhängig davon, ob die Anzeige geklickt wird).

Weitere Themen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie uns Ihre Einwilligung geben, werden wir die Technologien wie oben beschrieben verwenden. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurück zu nehmen.
Ablehnen
Zustimmen