Partnerinfo

Partnerinfo / Updates

Partnerinfo Spezial

EEK Regelung

Sehr geehrter Geschäftspartner,  

wir als Marktplatzbetreiber möchten Sie gerne auf die geltende EU-Richtlinie zur Energieeffizienzkennzeichnung entsprechender Sortimente hinweisen.
Ab 01.05. werden Plattformprodukte für den Conrad Marketplace gesperrt, sofern bspw. das EEK Datenblatt oder EEK Label für Artikel in den jeweiligen Artikelgruppen fehlt.
Wir möchten Sie daher bitten, Ihren Product Check Report  zu prüfen und den notwendigen Content nachzureichen.

Alle wichtigen Infos zur Energieeffizienzkennzeichnung nach der aktuell geltenen Richtlinie, finden Sie hier.  

Es geht neben der Angabe der EEK values unter  ATT.LOV.Energy.Efficiency.Class (2021 Energieeffizienzklasse) konkret um:

  • Energy Efficiency Data Sheet (2021 Energieeffizienz-Produktdatenblatt)
  • Product.ImageEnergyEfficiencyLabelURL_MP (Energieeffizienzlabel URL)

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. 

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Marketplace Partner Success Team

Plattformen-Steuertransparenzgesetz – PStTG

Sehr geehrte Conrad Marketplace Geschäftspartner*innen,

bereits am 01.01.2023 trat das neue Plattformen-Steuertransparenzgesetz (PStTG) in Kraft - mit dieser Informationen möchten wir Ihnen rechtliches Hintergrundwissen bieten und Ihnen Ihren konkreten Handlungsbedarf aufzeigen.

Rechtlicher Hintergrund

Als digitaler Plattformbetreiber sind wir dadurch verpflichtet, unter bestimmten Voraussetzungen die nach PStTG gesetzlich geforderten Informationen über Seller zu sammeln und sie dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu melden. Das Gesetz soll den Finanzbehörden einen besseren Zugang zu Informationen verschaffen, um Kenntnis über wirtschaftliche Aktivitäten von Anbietern auf digitalen Plattformen zu erhalten.

 

Was ändert sich dadurch für Verkäufer auf dem Conrad Marketplace?

An der Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen als Verkäufer und uns als Marktplatzbetreiber ändert sich nichts. Nach dem PStTG sind durch uns als Plattformbetreiber verschiedene Informationen über die Verkäufer zu erheben und an das BZSt zu melden.

Ein Teil dieser benötigten Informationen liegt uns bereits durch Ihre Registrierung auf unserem Conrad Marketplace vor. Das PStTG fordert weitere Angaben, welche durch Sie als Verkäufer in Ihrem Mirakl Konto mitgeteilt werden müssen. Sie tragen für die Richtigkeit und Vollständigkeit Ihrer hinterlegten Daten die Verantwortung. Die von Ihnen ausgefüllten Informationen fließen in die Meldung an das BZSt ein. Die Meldung selbst übernehmen wir als Plattformbetreiber.

 

Welche Informationen muss ein Verkäufer auf dem Conrad Marketplace zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen des PStTG angeben?

Das PStTG nimmt eine Unterscheidung der Anbieter in natürliche Personen und Rechtsträger vor. Je nach Klassifizierung sind unterschiedliche Angaben zu machen (vgl. hierzu §14 Abs. 2, 3 PStTG). Falls Sie in Ihrer Einordnung und daraus folgend meldepflichtiger Informationen nicht sicher sind, gehen Sie bitte auf Ihren Steuerberater zu.

 

Handlungsbedarf auf Partnerseite

Was ist zu tun?

In Ihrem Mirakl Konto (Einstellungen  Shops) im Reiter “Informationen zur Rechnungsstellung“ wurden neue Felder bereitgestellt, die von Ihnen ausgefüllt werden müssen. Diese Felder finden Sie in den standardmäßigen sowie spezifischen Rechnungsinformationen.

In den standardmäßigen Rechnungsinformationen klicken Sie auf Bearbeiten, prüfen die bereits angegebenen Daten und ergänzen bitte die nicht ausgefüllten Felder.

 

 

In den spezifischen Rechnungsinformationen können Sie zusätzliche meldepflichtige Informationen angeben (vgl. hierzu § 14 Abs. 2, 3 PStTG), wie beispielsweise weitere

  • Steueridentifikationsnummern
  • Ansässigkeiten
  • Betriebsstätten (nur bei Rechtsträgern)

 

Bitte beachten Sie, dass für die Information der Ansässigkeiten und Betriebsstätten kein separates Feld vorgesehen ist. Sie können diese Angabe leisten, indem Sie die Adresse Ihrer Ansässigkeiten oder Ihrer Betriebsstätten in den Adressfeldern angeben. Wir leiten aus allen von Ihnen angegebenen Adressangaben in den standardmäßigen und spezifischen Rechnungsinformationen die Angabe Ihrer meldepflichtigen Ansässigkeiten sowie Betriebsstätten ab.

 

Durch das Speichern der Daten in den Rechnungsinformationen bestätigen Sie, dass Sie alle relevanten Informationen korrekt und vollständig genannt haben. Wir erstellen auf Basis Ihrer Angaben die Meldung an das BZSt.

Für Natürliche Personen

In den standardmäßigen Rechnungsinformationen können Sie nun auswählen, dass Sie ein Einzelkaufmann bzw. eine natürliche Person im Sinne des PStTG sind.
Bitte geben Sie die notwendigen Daten (Ihre persönlichen Daten und 11-stellige Steueridentifikationsnummer) ein. Sonderzeichen (z.B. /) oder Leerzeichen dürfen nicht verwendet werden.

 

 


Für Unternehmen

Wenn Sie auf dem Conrad Marketplace als Unternehmer, also als Rechtsträger, verkaufen, vergewissern Sie sich bitte, dass Ihre 13-stellige Steuernummer hinterlegt ist. Sonderzeichen (z.B. /) oder Leerzeichen dürfen nicht verwendet werden.


Wenn Ihre Steuernummer nicht im geforderten Format vorliegt, können Sie diese z.B. mit Hilfe von ebilanzonline.de umwandeln. Wählen Sie dabei das Bundesland aus, in dem Sie steuerlich ansässig sind. Für 10-, 11- oder 12-stellige Steuernummern geben Sie bitte die Steuernummer ohne Sonderzeichen ein.

Bis wann müssen Sie diese Anweisung umsetzen?

Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten bis spätestens 24.11.2023.

Wir werden nach Analyse der Ergebnisse gegebenenfalls einen weiteren Reminder versenden, müssen aber letzten Endes Anbieter sperren, die ihre Informationen nicht vollständig liefern.

 

Wann erfolgt die Meldung durch den Plattformbetreiber?

Wir werden im Januar 2024 die erste Meldung rückwirkend für das Jahr 2023 beim BZSt abgeben. Nach erfolgter Meldung werden wir Sie über die gemeldeten Daten informieren.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei der Umsetzung dieser gesetzlichen Regularien.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Conrad Marketplace Team

ElektroG - Sperrung von Angeboten ohne WEEE Nummer ab 15.01.2024

Sehr geehrte Conrad Marketplace Geschäftspartner*innen,

Mit dieser Partnerinfo informieren wir Sie ein weiteres Mal zum Thema ElektroG.

Am 15.01.2024 werden wir Angebote, die nicht ElektroG-konform sind, deaktivieren.
Die Prüfung haben wir zunächst für Sie vereinfacht - wir werden in diesem ersten Schritt lediglich überprüfen, ob eine valide WEEE-Nummer auf Angebotsebene vorliegt. Falls dies nicht der Fall ist, wird das Angebot deaktiviert.

Marke und Geräteart auf Produktebene werden wir vorerst nicht in die Prüfung einbeziehen. 

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf Abschnitt A Punkt 11.2 unserer Marketplace AGB (Version 4.3.5), der Sie als Hersteller und/oder Händler an Ihre Registrierungspflicht nach dem ElektroG erinnert und durch den Sie uns als Händler die ordnungsgemäße Registrierung bei der Stiftung EAR zugesichert haben. 

Der Stichtag für die Umsetzung ist der 15.01.2024.

Alle registrierungspflichtigen Artikel, zu denen Sie uns bis zum genannten Termin keine WEEE-Nr. in Ihrem Angebotsfeed übermitteln, werden ab diesem Tag offline genommen.

Ausblick

Da wir mittelfristig unserer Verpflichtung als Plattformbetreiber nachkommen werden müssen, empfehlen wir Ihnen trotzdem dringend, bereits jetzt Marke und Geräteart in Ihrem Produktfeed zu übermitteln. Wir behalten uns zukünftige Änderungen der o.g. Vorgehensweise ausdrücklich vor, um unserer Prüfpflicht als Marktplatzbetreiber nach dem Elektrogesetz vollumfänglich nachzukommen.

Um Ihnen die Berichtigung Ihrer Daten zu erleichtern, zeigen wir Ihnen die To-Dos zur Korrektur im ElektroG Check Dashboard an.

Dort finden Sie ungültige Artikel, getrennt nach Angebotsfehlern (WEEE-Nr.) und Produktfehlern. (u.a. falsche Kombinationen)

Am Ende des Dashboards finden Sie zusätzlich einen tagesaktuellen Auszug der Datenbank der Stiftung EAR inkl. einer Übersicht der gültigen Kombinationen.


 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

Partner Info

März 2024

Neuigkeiten im März

1. Systembeteiligungsvertrag - Information vom Verpackungsregister

Wir wurden von der Stiftung Zentrale Stelle VERPACKUNGSREGISTER kontaktiert mit Bitte um Information an unsere Marketplace Partner.


"Aktuell erreichen uns vermehrt Anfragen von Onlinehändlern, die von den Marktplätzen, auf welchen sie ihre Waren anbieten, aufgefordert werden, eine Bescheinigung über die Systembeteiligung ihrer Verpackungen einzureichen. Offenbar ist vielen Händlern unklar, von wem sie diesen Nachweis bekommen. Wie Sie wissen, stellt die ZSVR diesen nicht aus. Deshalb bitten wir Sie, Ihre Onlinehändler darauf hinzuweisen, dass sie die Bescheinigung über eine erfolgte Systembeteiligung ausschließlich von ihrem jeweils gewählten Systembetreiber erhalten. Das ist das Unternehmen, mit dem der Onlinehändler einen Vertrag zur Finanzierung des Recyclings seiner Verpackungen abgeschlossen hat.

 

Nochmal zur Erklärung für Ihre Onlinehändler: Der Abschluss eines Systembeteiligungsvertrages mit einem oder mehreren Systembetreibern ist zwingend notwendig für jedes Unternehmen, das seine Waren in Verkaufs-, Um- und/oder Versandverpackungen vertreibt. Eine Liste der verschiedenen Systembetreiber finden Ihre Händler unter https://www.verpackungsregister.org/information-orientierung/hilfe-erklaerung/uebersicht-systeme."

 

 

2. Packungsbestellmenge in Mirakl

Wie in der Partnerinfo Dezember bereits angekündigt, steht Ihnen seit dem 22.01.2024 nun die Möglichkeit zur Verfügung, Packungsbestellmengen für Ihre Angebote zu hinterlegen.

Durch die Eingabe einer Packungsbestellmenge können Sie eine feste, nicht teilbare Mengeneinheit für einen Artikel festlegen

.

Beispiel:

Geben Sie 10 als Packungsbestellmenge ein, wird für die Bestellmenge ein Multiplikator von 10 verwendet.

Bestellungen sind also für 10, 20, 30 usw. Stück möglich. (“Zehnerpack”)

Auf der Produktdetailseite im Shop steht in diesem Fall “Vielfache: 10”

 

Bitte beachten: Der hinterlegte Preis bezieht sich dabei auf die Menge bzw. Stückzahl 1!

Beispiel: Angebotspreis 1€ → Zehnerpack kostet 10€.

Unabhängig von der Packungsbestellmenge ist die Mindestbestellmenge. Diese gibt an, welche Anzahl des Artikels ein Kunde bei einer Bestellung mindestens bestellen muss.

Wird eine Packungsbestellmenge hinterlegt, so wird als Mindestbestellmenge automatisch dieser angegebene Wert verwendet - eine Pflege einer Mindestbestellmenge ist in diesem Szenario also nicht notwendig. (z.B. “Zehnerpack” → Es muss mindestens ein Zehnerpack, also Menge 10 bestellt werden)

 

In Ihrem Angebotsfeed  lautet das Wertefeld für die Packungsbestellmenge wie folgt:

  • “Packungsbestellmenge package-quantity” (“Order quantity increment package-quantity”

 

3. Anpassung der AGB CZ

Wir werden am 29.03.2024 eine neue Version der AGB in Mirakl hochladen. Die Änderung bezieht sich auf den Marketplace in Tschechien. Dazu stellen wir Ihnen zusätzlich eine Mark-Up Version zur Verfügung.

Folgende Anpassung wurde gemacht:

Für eine Vorauskasse-Bestellung in der Tschechischen Republik muss dem Kunden ein steuerliches Dokument zur Verfügung gestellt werden, wenn diese Bestellung bereits bezahlt, aber noch nicht versendet wurde.

In der neuen Version der AGB ist geregelt, dass Conrad Electronic die Erstellung dieses steuerrechtlichen Dokuments für die Seller übernimmt.

 

 

4. Integration der Dashboards in das Seller Portal

Wir werden Ihre Dashboards aus dem Partner Report in das Seller Portal integrieren. Diese Änderung haben wir dazu genutzt, weniger relevante Dashboards zu deaktivieren und nur die meist genutzten und relevanten Dashboards zu übernehmen und mit weiteren zu ergänzen. Der Zeitpunkt für diesen Switch ist der 30.04.2024.

Zu Beginn wird es sich um vier Kategorien handeln, die mittelfristig um eine Kategorie erweitert werden. Dabei handelt es sich um:

 

  1. Übersicht / Overview: beinhaltet KPIs zu Ihren Verkäufen, wie Umsatz, Provision, Produkte, Conversion Rate etc.

  2. Verkauf / Sales: beinhaltet Verkaufszahlen auf Produkt- und Kategorieebene

  3. Produktqualität / -kontrolle: beinhaltet KPIs zu Ihrer Produkt- und Angebotsqualität sowie zur rechtlichen Konformität

  4. Service Qualitätskontrolle: beinhaltet KPIs zur Qualität, wie z.B. verspäteter Versand, offene Forderungen, Ereignisse etc.

  5. OCI (mittelfristig): hier finden Sie zukünftig KPIs zu Ihren OCI Artikeln und (nur relevant für OCI-Teilnehmer)

 

Wenn Sie in Looker aktuell die “automatische Zustellung" (automatische Zusendung von Reports) nutzen oder andere Spezialfunktionen, dann kontaktieren Sie bitte Ihren Account Manager zur Abstimmung.

 

 

5. Company Field 2

Mirakl hat bisher für die Rechnungs- sowie Versandadresse ein Feld für den Namen des Kunden bzw. des kaufenden Unternehmens vorgesehen. (Feld “company” in der Schnittstelle OR11)

Nun stellt Mirakl ein zweites Feld “company_2” zur Verfügung.

Wir schicken in Zukunft sowohl Informationen in company als auch in company_2 - je nachdem wie viele Informationen ein Kunde beim Kauf angibt.

Die Zeichenanzahl ist für beide Felder auf 70 Zeichen beschränkt.

Bitte stellen Sie sicher, beide Felder für die Versandadresse abzugreifen.

 

 

6. Ecotax Felder in den Bestellungen

Wir werden die Ecotax Felder auf Orderline-Ebene in Mirakl für Sie auf lesbar stellen. Bisher sind diese Felder für Sie unsichtbar. Die Ecotax Felder betreffen Seller auf dem Marketplace Frankreich und Cross Border Trade Seller, die nach Frankreich verkaufen.

In Zukunft sehen Verkäufer in Frankreich also die relevante Ökosteuer und den entsprechenden Betrag an der Bestellposition.

Durch die Änderung werden Ihnen in der OR11 zusätzliche Felder angezeigt. Sind diese Felder befüllt, so sehen Sie die Daten in der Bestellung im Bereich “Informationen zur Bestellung”.



 

7. Produktupload an anderer Stelle in Mirakl

Hinsichtlich der Produktuploads hat sich in Mirakl die Navigation geändert. Sie finden Ihre Produktuploads nun unter “Catalog”.

 

 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.
 

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

 

Dezember 2023

Neuigkeiten im Dezember

 

1. Unzulässige Begriffe in den Produktdaten

Die Verwendung und Abbildung rechtlich sauberer Produktdaten ist auf Marktplätzen ein wichtiger Aspekt und darüber hinaus auch unabdingbar (z.B. Werbung mit dem Begriff „Leder“). Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, entsprechende Produktsegmente in Ihren Daten regelmäßig (und bei Bedarf) zu überprüfen. Nähere Infos zum Thema Produktpflege bzw. Product Compliance finden Sie hier.

 

 

2. Verkaufsmengeneinheiten / Packungsbestellmenge / Bestellmengeneinheit in Mirakl

Ab Mitte Januar steht Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung, Verkaufsmengenheiten für Ihre Angebote zu hinterlegen.

 

 

Durch die Eingabe einer Verkaufsmengeneinheit (“Packungsbestellmenge” in Mirakl) legen Sie fest, in welchen Mengeneinheiten Sie den Artikel verkaufen möchten.

 

Beispiel:

Die Eingabe von 10 bedeutet, dass für die Bestellmenge ein Multiplikator von 10 verwendet wird.

Bestellungen sind also für 10, 20, 30 usw. Stück möglich. (“Zehnerpack”)
Wichtig: Der hinterlegte Preis bezieht sich dabei auf die Menge bzw. Stückzahl 1!

Beispiel: Angebotspreis 1€ → Zehnerpack kostet 10€.

 

Im Offerfeed heißt die Spalte in der die Werte zu pflegen sind “Packungsbestellmenge

package-quantity”.  “Order quantity increment package-quantity” in englischer Sprache.

 

 

3. Kreditkarte und neue AGB 4.3.7

Die AGB Version 4.3.7 wird am 08.01.2024 in Mirakl hochgeladen und Sie werden ab diesem Zeitpunkt bei ihrem nächsten Login gebeten, diese neuen AGB zu akzeptieren.

Erst nach Ihrer erfolgten Zustimmung können Sie Ihr Shop-Konto wie gewohnt sehen und verwalten.

 

Damit Sie Ihre Zustimmung ab dem 08.01.2024 problemlos und schnell in Mirakl erteilen und Ihren Account wie gewohnt fortführen können, übersenden wir Ihnen als Anlage zu diesem Schreiben eine Übersicht der getätigten Änderungen im Vergleich zur letzten, von Ihnen bereits akzeptierten AGB Version 4.3.5 - Stand 25.07.2023.

 

Nachfolgend die wichtigsten Änderungen:

Die Kreditkarte wurde in Anlage 2 im Rahmen des Vertrags über Zahlungsdienste als akzeptiertes Zahlungsmittel / -verfahren ergänzt. Ab Mitte Januar 2024 steht Geschäftskunden die Zahlart “Kreditkarte” auf unserem Marktplatz zur Verfügung.

Für Sie als Seller ändert sich durch die Einführung der sicheren Zahlart “Kreditkarte” nichts - Sie erhalten ihre Auszahlung wie üblich über die regelmäßigen Billing Cycles. Einzig die Kunden haben nun eine weitere Möglichkeit für die Bezahlung auf dem Conrad Marketplace.

 

Alle Änderungen sind in der Vergleichsversion ersichtlich.

 

Wir bedanken uns bereits vorab für Ihre Mitwirkung und Zustimmung zu unseren neuen AGB ab dem 08.01.2024.

 

Hier können Sie die Änderungshistorie einsehen.

 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.

 

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

Oktober 2023

Sehr geehrte/r Conrad Marketplace Geschäftspartner/innen,

nachfolgend die aktuellen Informationen zu Neuerungen auf dem Conrad-Marketplace, aber auch Ihnen wie uns gestellten Anforderungen zur Teilnahme am Marktplatzgeschäft.


Neuigkeiten im Oktober
 

1. Produktdaten Änderung vereinfacht

Seit Anfang September ist es möglich, die zur Identifikation benötigten Stammdaten eines Produkt-Datensatzes auch ohne eine vorherige "Invalidierung" (= Löschung) zu ändern.

Dadurch können Sie die Werte folgender Produktattribute nun leichter und unkomplizierter korrigieren:

  • Marke (code: "ATT.GLOBAL.Brandname")
  • Hersteller-Teilenummer (code: "ATT.GLOBAL.ManufacturerAID")
  • EAN / GTIN zur verkauften Mengeneinheit (code: "Product.EAN.Main_MP")
  • Inhalt pro Verkaufseinheit / Einheit der Inhaltsmenge (codes: "ATT.GLOBAL.NoCUperOU" / "ATT.GLOBAL.NoCUperOU__UNIT")

Bitte beachten Sie, dass Änderungen an diesen Produktmerkmalen zu einer erneuten Deduplizierung des betroffenen Produkt-Datensatzes führen, wodurch sich gegebenenfalls auch die Zuordnung zu unserer Betreiber-Artikelnummer ändern kann, so wie es auch bei vorherigen Invalidierung und Neulistung ihres Produkt-Datensatzes geschehen ist.

Die Funktion zur Invalidierung von Produkt-Datensätzen bleibt wie gewohnt bestehen und kann weiterhin genutzt werden, um Ihre Produkt-Datensätze bzw. deren Inhalte bei Bedarf zu löschen.



2. Nettopreis Upload - Reminder

Unter diesem Link finden Sie im Conrad Competence Center alle wichtigen Informationen zum Thema


3. Pflichtattribute - Reminder

Wie im August angekündigt, werden wir nun die folgenden Attribute als Pflichtmerkmale in den jeweiligen Kategorien festlegen. Hier im Link die Gesamtliste der Attribute je Artikelgruppe.

Nach einigen Analysen haben wir uns jedoch entschieden, die vorhandenen Angebote, die keine obligatorischen Attribute aufweisen, nicht zu deaktivieren. Wir beschränken uns damit zum jetzigen Zeitpunkt darauf, die Datenqualität nur für neue Angebote verbessert einzufordern.

Für neue Angebote bedeutet dies, dass die Attribute notwendig sind, andernfalls werden sie auf Fehler laufen und nicht als Artikel auf dem Conrad Marketplace sichtbar sein.

 

Wir empfehlen grundsätzlich auch bei bestehenden Angeboten alle Pflichtattribute zu übermitteln. Es kann ansonsten aufgrund der Änderung gelegentlich zu Importfehlern kommen, wenn Sie versuchen bereits erstellte Angebote zu aktualisieren.



4. Neues Feature Ereignisse “Gelöst von Shop”

Ab November 2023 steht Ihnen im Mirakl Seller Backoffice ein neues Feature zur Verfügung, das die Arbeit mit Ereignissen erleichtert. Ereignisse können, nachdem sie mit dem Kunden geklärt wurden, von Ihnen selbst als gelöst markiert werden. Diese sind dann mit dem Status “Gelöst von Shop” gekennzeichnet. 

 

So einfach geht’s:

  1. entsprechende Order im Seller Backend aufrufen 
  2. Button klicken “als gelöst markieren”
  3. Begründung auswählen und bestätigen 

 

Als gelöst markierte Ereignisse sind technisch gesehen immer noch "offen". Diese werden nach 7 Tagen (wie in anderen Fällen auch) automatisch geschlossen. Bitte beachten Sie, dass Bestellungen mit aktiven Ereignissen erst zur Auszahlung gebracht werden, wenn das Ereignis geschlossen wurde.


5. Produktdaten Upload

 

Ein zu häufiger Produktdaten Upload behindert eine zeitnahe Aktualisierung der Angebotsdaten. Daher ist unbedingt darauf zu achten, dass der Produktdaten-Upload maximal ein Mal pro Tag ausgeführt wird, idealerweise auch außerhalb der Hauptgeschäftszeiten, in denen die Angebotsdaten regelmäßig aktualisiert werden.


6. OCI Aufträge nicht per Schnittstelle stornieren

 

    (betrifft alle Seller auf OCI mit FULL EDI-Schnittselle)

 

Bitte im Fall eines notwendigen Stornos (Ausnahmefall, wenn Conrad Aufträge verspätet übermittelt werden, eigenverschulden von Stornos ist grundsätzlich in allen Fällen auszuschließen) diesen nicht über die FULL EDI-Schnittstellen digital übermitteln, sondern unbedingt per Mail an das Funktionspostfach ekinfo.strecke@conrad.de.


7. Hinweis zum Angebot von Atemschutzmasken

An dieser Stelle teilen wir mit Ihnen die Information, dass es eine Aufforderung seitens Gewerbeaufsichtsamt gibt, alle KN 95-Atemschutzmasken bis zum 30.10.2023 aus dem Sortiment zu nehmen.

 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.

 

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

 

August 2023

Sehr geehrte/r Conrad Marketplace Geschäftspartner/innen,

 

auch im August möchten wir Sie mit unserer Partnerinfo über die wichtigsten Neuigkeiten, Hintergründe und Wissenswertes auf dem Conrad Marketplace informieren.

Wir bitten Sie, die Inhalte aufmerksam zu lesen und entsprechende Maßnahmen unter anderem zur Sicherung der Kundenzufriedenheit und der Datenqualität umzusetzen.

_________________________________________________________________________________________

NEUIGKEITEN IM AUGUST

 

1. Anpassung von Qualitäts-KPIs

Zur schnelleren Identifikation eventueller Qualitätsmängel werden Qualitäts-KPI Schwellenwerte angepasst. Bitte beachten Sie die Anpassungen und setzen entsprechend Maßnahmen um, die für die weitere Sicherung der Kundenzufriedenheit enorme Bedeutung haben.

Bereits zum 21.08.2023 wurde der Warnwert für verspätete Sendungen von 20% auf 8% reduziert. Der von Ihnen einzuhaltende Zielwert ist bis Ende dieses Jahres auf 5% gesetzt. Wir bitten Sie um regelmäßige Kontrolle der Quote verspäteter Sendungen (Looker Board “Qualitätskontrolle” → “verspäteter Versand”) und Einleitung geeigneter Maßnahmen, falls der Wert über 5% ist (z.B. Erhöhung der Versandvorlaufzeit, zeitweises Aussetzen von Artikeln mit Verspätungen, optimierte Abstimmung mit Ihren eventuellen Vorlieferanten). Die Quote verspäteter Sendungen ist nicht als Sperrwert gesetzt, wirkt sich jedoch auf Ihre Ereignisquote aus.

Die Ereignisquote muss unter 5% bleiben, sonst kommt es zu einer automatischen temporären Sperrung Ihres Shops. Der Warnwert für die Ereignisquote wird zum 06.09.2023 von 4% auf 3% reduziert. So können Sie mit der Warnung entsprechend frühzeitig darauf reagieren.
Der Betrachtungszeitraum der Ereignisquote wird zum 06.09.2023 von 3 Monaten im Schnitt auf 1 Monat im Schnitt gesetzt. So können Sie eventuelle Qualitätsmängel früher erkennen und wirksame Gegenmaßnahmen einleiten.

 

2. Erweiterung der Pflichtattribute

 

Im Zuge der Steigerung der Datenqualität bei Marketplace-Produkten werden alle technischen Attribute, die auch bei Conrad Produkten als Pflichtmerkmal gelten, ab dem 31.08.2023 auch für Marketplace-Produkte in Mirakl das Anforderungs-Level Required erhalten. Die Attribute sind dann als verpflichtend gesetzt. Die Tabelle der Pflichtattribute je Artikelgruppe finden Sie hier. Spalte A-C beschreibt die betroffene Kategorie (deutsch und englisch). Spalte D-F beschreibt das jeweilige Attribut, das nachzutragen ist. (deutsch und englisch).

Wir erwarten uns neben besser gepflegten Daten auch eine optimierte Artikelgruppen-Zuordnung.
Beispiel: Wenn Sie  in der Kategorie “Monitore” ein Produkt/Offer hochladen, welches keine Display-Diagonale hat, handelt es sich wohl auch nicht um einen Monitor.

 

Zum Vorgehen:

Wir werden die Anforderungs-Level in Mirakl am 31.08.2023 aktivieren. 

Alle  Produktupdates und Neuanlagen ohne befüllte Attribute werden Fehlermeldungen erhalten. 

Alle Partner, die in den betroffenen Kategorien Produkte haben, bekommen noch bis Ende September (29.09.2023) Zeit, Ihre Daten nachzutragen. Wenn es bis dahin nicht umgesetzt wurde, werden die betroffenen Offers deaktiviert.


3. Paketumverfügung

Zum Hintergrund: Vermeintliche Kunden bestellen als Firma auf dem Marketplace bei Ihnen als Verkäufer. Nach positiver Prüfung der Versand- und Rechnungsadresse sowie Bonität wird die Bestellung validiert. Ein nachträgliches Ändern der Versandadresse oder Angabe eines Ablageorts nach Zusendung des Trackinglinks und Versand wird von Betrügern genutzt, um die Ware an eine andere, nicht validierte Adresse senden zu lassen.


Es gibt aktuell Betrugsfälle mit Paket-Umverfügungen. Manche Paketdienstleister bieten die Möglichkeit, Paket-Umverfügungen generell deaktivieren zu lassen. Dadurch kann ausgeschlossen werden, dass die Versandadresse oder der Ablageort nach Versand der Ware geändert wird. Gehen Sie hierzu bei Bedarf bitte nach Möglichkeit auf Ihren Paketdienstleister zu. Im B2B Kontext des Conrad Marketplace sind in diesem Fall kaum negative Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit zu erwarten.

 

4. Netto-Preis Upload

 

Ab dem 04.09.2023 haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angebote B2B branchenüblich mit Netto-Preisen hochzuladen. Sie können bei Bedarf den Bruttopreis-Upload weiterhin nutzen. 

Wenn Sie die Umstellung von Brutto auf Netto machen möchten, beachten Sie bitte alle wichtigen Hinweise im Competence Center oder hier

Wir planen bis Ende 2023 alle Werte als Netto darzustellen und bitten Sie, bereits ab dem 04.09.2023 die Umstellung auf Netto-Preise in die Wege zu leiten.

 

 

5. Erweiterung Looker Partner Report  - Fast Track

 

Die Kennzahl “Fast Track" steht für Artikel, die Sie gemäß Ihrer Versandvorlaufzeit innerhalb von 2 Tagen versenden.

Sie finden den neuen Report in Looker unter: “Qualitätskontrolle” → “verspäteter Versand

Hier können Sie folgende KPIs auswerten:

 

  • KPI Kachel zur Fast Track Quote Ihres gesamten Sortiments auf dem Marketplace:

- Betrachtung der Fast Track Artikel auf Produktebene im Vergleich zu verspäteten Versendungen (absteigend sortiert nach der Anzahl an verspäteten Versendungen):

  • Gesamtübersicht der Entwicklung der durchschnittlichen Fast Track Quote auf Monatsebene

 

6. Hinterlegung der eigenen AGB in Mirakl

 

Das verfügbare Feld in Mirakl für die eigenen AGBs ist jetzt online verfügbar und wird auf Ihrer Sellerpage abgebildet.

Wer bis jetzt noch keine eigenen AGB gegenüber den Kunden hochgeladen hat, kann das nachträglich machen und diese als PDF hochladen.

Diese werden dann als downloadbares PDF auf der Sellerpage unter der Rubrik "Widerrufsrecht/Rückgaberecht" angezeigt.

Laden Sie in Mirakl kein PDF hoch, so wird auf der Sellerpage folgender Text angezeigt: "Es gelten die allgemeinen gesetzlichen Regelungen gem. §§ 433 ff. BGB."

 

Das Feld "Widerrufsrecht/Rückgaberecht" unter Versand und Rücksendungen in Mirakl bleibt weiterhin bestehen. Dort müssen zukünftig nur Angaben zu der eigenen Rückgabepolicy gemacht werden. Dieser Text wird dann zusätzlich zu den downloadbaren AGBs auf der Sellerpage angezeigt.

Außerdem wurde die Logik in diesem Feld entfernt, dass Sie dort einen klickbaren Link hinterlegen können. Es wird nur noch die URL auf die Sellerpage übernommen.

 

 

7. Einstellungen zu Benachrichtigungen

Als Shop Benutzer haben Sie die Möglichkeit für jegliche Themenbereiche Benachrichtigungen und Benutzerrollen zu verwalten

In Ihrer Benutzerverwaltung können durch Klick auf den jeweiligen Benutzer die gewünschten Rollen zugeteilt werden.

Daneben ist es möglich, nach Login des jeweiligen Benutzers individuell die Einstellungen zu Benachrichtigungen festzulegen. Gehen Sie dazu nach erfolgtem Login oben rechts auf Ihr Profil und anschließend auf den Reiter ‘’Einstellungen zu Benachrichtigungen’’.

Es wurden Anpassungen an einem Template zur Benachrichtigung über Ergebnisse Ihrer Produktimporte vorgenommen. Diese E-Mail und die Informationen sollen dazu dienen, Ihnen bei der etwaigen Fehlerbehebung in Ihren Importen zu helfen. Wir werden dieses Template zum 28.09.2023 aktivieren. Sollten Sie diese Benachrichtigungen nicht wünschen, so bitten wir diese nach Aktivierung des Templates am 28.09.2023 entsprechend zu deaktivieren.

Möglichkeiten der Benachrichtigungen zur Veranschaulichung:

 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.

 

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

Juli 2023

Sehr geehrte/r Conrad Marketplace Geschäftspartner/innen,

wir sind bereits bei der Halbzeit dieses Jahres angekommen. Auch im Juli möchten wir Sie mit unserem Newsletter über die wichtigsten Neuigkeiten, Hintergründe und Wissenswertes auf dem Conrad Marketplace informieren.

NEUIGKEITEN IM JULI

Änderung der Logik für automatische Eröffnung von Ereignisse

Wir haben die Logik für die automatische Eröffnung der Ereignisse angepasst. 

  1. Hintergrund: Bis vor einer Woche war es so, dass die Ereignisse nach sieben Tagen geschlossen wurden und anschließend wieder geöffnet wurden, sofern sich am Status der Bestellung nichts geändert hat. Damit wir Sie nicht unnötigerweise mit neu eröffneten Ereignis belasten, für die es schon mal ein Ereignis gab, haben wir die Logik geändert.
  2. Neue Logik: Wenn Sie ein Ereignis bekommen und dieses nach sieben Tagen automatisch geschlossen wird, so wird es anschließend nicht wieder automatisch geöffnet.
  3. Wichtig: Wenn der Grund weiterhin besteht (z.B. Versandverspätung) sind Sie in der Pflicht dies weiter zu bearbeiten für die Sicherstellung der vollständigen Kundenzufriedenheit.

 

Neues Attribut Carbon Footprint / CO2 Fußabdruck

Ab sofort steht Ihnen das Attribut CO2 Fußabdruck von Produkten zur Verfügung.
Diese Information wird vereinzelt von Kunden angefragt und Sie können es in Ihren  zukünftig in den Produktdaten mitführen und veröffentlichen.

Die Angaben dazu sind keine Pflicht, sondern wir sehen es als freiwillige Angabe während des Product Onboardings. 

Wenn Sie diese Daten haben, dann nehmen wir diese sehr gerne mit.

Das Attribut ist sowohl im Conrad Onboarding Workflow, als auch im Mirakl als globales Attribut schon vorhanden.

 

Attribute: Product.CO2.Footprint/  CO2-Fußabdruck

Werte für csv: unece.unit.kgCO2e, Wert für Excel: kg CO2e

 

Die Angabe bezieht sich immer auf eine Verkaufseinheit.

Blauer Engel

Sollte ein Produkt einen Blauen Engel besitzen, wird dieses ab sofort mit dem entsprechenden Symbol und Wert ausgewiesen. Durch den Anschluss an die Datenbank des blauen Engels wird von uns überprüft, welche Produkte mit einem Blauen Engel zu kennzeichnen sind. Wir ergänzen die Produktdaten um das jeweilige Symbol und den Wert. 

Sie müssen keine Produktdaten liefern. Wir gleichen Ihre EAN/GTINs mit denen der externen Datenbank ab.

GLS Umfrage

Gerne möchten wir Sie an unsere Umfrage zu GLS Sonderkonditionen erinnern, falls Sie noch nicht teilgenommen haben, gelangen Sie hier zur Umfrage 

Die Sonderkonditionen gelten für potentielle Neukunden von GLS. Partnern, die bereits mit GLS kooperieren, kann GLS aktuell leider keine verbesserten Konditionen anbieten.

 

 

Neue Mirakl Dashboard Ansicht

Anfang August wird Mirakl eine neue Ansicht des Dashboards einführen.

Die wesentliche Änderungen werden folgende sein:

  • Die Navigation im oberen Menü wechselt zu einer zusammenklappbaren Seitenleiste

  • Bestimmte Menüpunkte werden mit einer neuen Struktur und klareren Bezeichnungen organisiert.

  • Der Zugang zu den Einstellungen wird durch einen neuen Einstellungs-Hub-Bereich vereinfacht.


Looker Partner Report Zugang

Sollten Sie noch keinen Looker Account besitzen, können Sie Ihren kostenlosen Zugang direkt über Ihr Mirakl Shop Konto anfordern. 

Hinterlegen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse im Mirakl Feld “E-Mail für den Partner Report” im Abschnitt Report. Sofern Sie bereits aktive Artikel im Mirakl Portal hochgeladen haben, erhalten Sie am darauffolgenden Tag eine Aktivierungsmail für Ihren Looker Partner Report an Ihre angegebene E-Mail-Adresse.

 

Sollten Sie schon eine E-Mail-Adresse in Mirakl hinterlegt haben, aber sich noch nie in Looker angemeldet haben, dann wird der Account nach 180 Tagen deaktiviert. 

Die Accounts werden dabei nicht gelöscht. 

Sie bekommen  folgende Fehlermeldung angezeigt:

Sollten Sie die Fehlermeldung bekommen, dann melden Sie sich bitte bei Ihrem Ansprechpartner, damit wir den entsprechenden Account manuell wieder aktivieren.

 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

 

Juni 2023

Sehr geehrte/r Conrad Marketplace Geschäftspartner/innen,

auch im Juni möchten wir Ihnen unsere brandheißen News und Entwicklungen rund um das Marketplace präsentieren. 

Neue Gesetze, wie LUCID VerpackungsG, ElektroG, sowie aber auch die Erweiterung der Angaben für Refurbished-Angebote, führen dazu, dass wir unsere Datenfeeds optimieren und anpassen müssen. Nicht zuletzt sind wir auch in Frankreich live gegangen und bieten Ihnen das Crossborder Geschäft nun auch dort an. 

Neuigkeiten im Juni 

 

1. Neue Produktkategorie: Wärmepumpen 

Wir haben eine neue Kategorie in der Mirakl Kategorieliste und auch in unserer Commission Grid: “Wärmepumpen”. Diese wurde aus der 15-01 “Heizungstechnik” herausgelöst und bildet nun eine eigene Kategorie - 15-04 “Wärmepumpen”. Die Commission für Wärmepumpen beträgt 7%.

2. Kundenindividuelle Referenz OR11

Falls Sie für den Versand Ihrer Ware den in Mirakl erzeugten Lieferschein nutzen, so ist die kundenindividuelle Referenz dort automatisch enthalten.

Nutzen Sie für die Lieferungen Ihren eigenen Lieferschein, so drucken Sie die kundenindividuelle Referenz bitte unbedingt auf diesen mit an. Die Referenz ist für Kunden zur Zuordnung der Ware essentiell.

Sofern Sie Ihren Lieferschein über API erstellen, ziehen Sie sich über die OR11 deshalb bitte zusätzlich folgendes Feld, damit die Referenz auf Ihrem Lieferschein erscheint:

  • code: customer-order-reference

3. Crossborder Geschäft - AT/NL/IT/FR - Teilzahlung / Partial Payments

Für unsere Partner, die zusätzlich ins Ausland verkaufen, haben wir eine gute Nachricht.

Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir ein neues Feature “Partial Payments” in Mirakl und im Looker Dashboard aktiviert haben. 

Was bedeutet das konkret:

Sie können damit nun jederzeit selbst in Mirakl und im entsprechenden Looker-Dashboard die Bestellungen mit einer Teilzahlung sehen und gleich bearbeiten. Sie können nochmals auf den Kunden mit dem Differenzbetrag zugehen oder diesen anteilig stornieren, damit der Vorgang geschlossen wird.

In Mirakl wird die Teilzahlung im Auftrag unter "Additional Information" angezeigt.

  1. Teilzahlung erhalten (Flag): yes / no 
  2. Received payment: bezahlter Betrag durch den Kunden / amount the customer paid
  3. Remaining invoice amount: Restbetrag, der noch zur Zahlung offen ist

 



Looker Partner Report - Teilzahlungen

Ab sofort können Sie auch im Looker Dashboard unter dem bekannten Report “Offene Forderungen” auch den Report für die Teilzahlungen sehen. Hier werden die Bestellungen angezeigt, die eine offene Forderung sind. Bestellungen, die noch nicht den Cut Off erreicht haben, sind dort nicht enthalten.

 

Partner, die auf den internationalen Marktplätzen verkaufen, können diesen fehlenden Betrag (als Prozentsatz vom Gesamtbetrag) dazu nutzen, um selbst zu entscheiden, ob sie dem Kunden den von diesem eigenmächtig einbehaltenen Betrag ggf. als Skonto gewähren möchten. 

Durch einen nachfolgenden Teilstorno über den fehlenden Betrag würde der Auftrag als bezahlt markiert und im nächsten Billing Cycle an Sie als Partner zur Auszahlung gebracht.

 

Alternativ können Sie den "remaining amount" für weitere Mahnungen nutzen.

Zusätzliche Flags für end-of-dunning-period (Ende des Mahnprozesses durch WPS) sowie overdue (keine Zahlung bis Fälligkeitsdatum lt. Rechnung) sind in Planung.

4. Änderungen in Produkt- und Angebotsfeed 

Grundlegende Änderungen – Wichtig NUR für Refurbished Anbieter 

Bald werden wir eine neue Darstellung von Refurbished Produkten auf unserem Marketplace ermöglichen. Dadurch werden entsprechende Angebote zusammen mit dem Originalprodukt auf einer Seite angezeigt. Der Kunde kann in der Buybox aus den verschiedenen Optionen wählen. Die Suchergebnislisten werden ebenfalls angepasst.

Die Information über den Zustand eines Produkts wird zukünftig ausschließlich am Angebot / Offer mitgegeben. 

Dazu gibt es 2 Felder im Angebots-Upload / Offer-Upload, zum einen das bereits bekannte Merkmal ‘’Status des Angebots’’ sowie das nun ebenfalls für diesen Zweck empfohlene Feld ‘’Beschreibung des Angebots’’.

Hier finden Sie den entsprechenden Infopager mit allen Infos und Anforderungen. Bitte lesen Sie diesen sehr aufmerksam durch.

REMINDER zu wichtigen von Ihnen umzusetzenden Themen

5. Elektro G WEEE Nummer - Reminder

Bald ist es soweit und das neue Gesetz tritt ab dem 01.07.2023.

Viele Partner, die auf Conrad Marketplace Elektro- und Elektronikgeräte  verkaufen, haben schon reagiert und Ihre Daten entsprechend hochgeladen. 

Ohne die Angabe der WEEE-Nummer in der Angebotsdatei sowie Marke und Kategorie in der Produktdatei, werden ab Juli die betroffenen Angebote deaktiviert. 

Die Prüfung erfolgt durch die Kombination dieser drei Attribute mit der Schnittstelle des EAR.

 

Für Kategorien, die eine Ausnahme unterliegen und keine WEEE- Nr. brauchen, können Sie in der Produktdatei die Kategorie "999 - ElektroG Kennzeichnung nicht erforderlich" auswählen. Damit bestätigen Sie, dass dieses Produkt nach hinreichender Prüfung in Deutschland nicht registrierungspflichtig ist und daher keine WEEE-Nr. hinterlegt werden kann.

 

6. LUCID - Reminder

Partner, die noch nicht beide Dokumente (Systembeteiligungsvertrag und das Formular “Bestätigung der Seller nach dem VerpackG”) in Mirakl hochgeladen haben, haben noch bis Ende Juli die Möglichkeit, dies nachzuholen. 

Danach wird das Shop-Konto automatisch gesperrt, solange die vollständigen Dokumente nicht hochgeladen sind.

 

Neuigkeiten im Kundenkonto

 

 

7. MyAccount Anordnung der Kontaktaufnahme

Basierend auf dem vielfachen Input Ihrerseits zu diesem Thema wurde die Möglichkeit zur MyAccount Anordnung der Kontaktaufnahme von Kunden zu Bestellungen angepasst. Damit steht die “Nachricht an Verkäufer” im Vordergrund.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team
 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.

 

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

 

Mai 2023

Sehr geehrte/r Conrad Marketplace Geschäftspartner/innen,

 

in diesem Monat feiert unser Conrad B2B-Marketplace sein 6-jähriges Bestehen. 

Mittlerweile haben wir 8 Mio. Produktangebote online, haben unsere Vertriebswege mit Cross-Border-Beschaffung und E-Procurement erweitert und sorgen mit Ihnen für 2 Mio. zufriedenen Kunden in Deutschland.  

Mit viel Mut und Wille zur Veränderung schauen wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf das gemeinsame Wachstum.

 

Neuigkeiten im Mai

Looker Partner Report – Neues Dashboard

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, die Provisionsdaten der eigenen Produkte herunterzuladen. Dies ist eine detaillierte Information für Sie, im Vergleich zu dem bisher verfügbaren Provisionsbericht im Bereich "Info", wo die Provisionsdaten nur auf Gruppenebene verfügbar sind. Zusätzlich steht hier die Planfunktion zur Verfügung, wenn Sie die Daten automatisch in verschiedenen Intervallen herunterladen möchten.



Aktivierung der Ergebnisquote zur Suspendierung ab 01.06.2023

Wie schon angekündigt, werden wir ab dem 01.06.2023 die Ereignisquote in Mirakl wieder aktivieren. Das bedeutet, dass bei einer Überschreitung des Wertes größer als 5% Ihr Shop suspendiert wird.

Einer der häufigsten Gründe für die Eröffnung von Ereignissen ist die Quote verspäteter Versand. 

Bitte überprüfen Sie daher Ihre gesetzte Versandvorlaufzeiten und nehmen Sie bei Bedarf eine Anpassung im Angebotsfeed vor. 

Änderungen im Produktdatenfeed

Werbetext, Highlights

  • Max. Zeichenlänge für Highlights: 5.000 Zeichen
  • Max. Zeichenlänge für den Werbetext: 20.000 Zeichen
  • Bitte beachten Sie, dass sie nur einfache html-Formatierungen im Text nutzen
  • Listendarstellung oder <h>-Formatierungen sind nicht abbildbar
  • Bitte achten Sie besonders auf die Sonderzeichenkodierung Ihrer Daten (UTF-8)
 

Primary Image URL

- Fehlerhafte Primary Image URLs werden nicht mehr mit einem ERROR abgelehnt während der Integration, sondern es gibt nur noch eine WARNING und die URL wird ignoriert.

GTINS

Die Angabe der EAN/ GTINs wird eingeschränkt. Es werden keine GTINs mehr angenommen, wenn die Nummer mit "2" oder "0" beginnt, da dies keine echten GTINs sind und Probleme mit Deduplizierungen verursachen.

→ Sie erhalten für solche Produkte einen Integrationsfehler. 

Bitte korrigieren Sie Ihre Produkte, falls diese von der Änderung betroffen sind. 

Wir werden die GTINs innerhalb unseres Systems entfernen , so dass Verkäufer die korrekten GTINs hochladen oder als leeres Produkt ausliefern, ohne dass sie vorher entwertet werden.

Registered brand owner feature

Wenn Sie als Seller gleichzeitig Hersteller bzw. Inhaber einer Marke sind, können Sie sich nach Nachweis (z.B. durch Link auf den Markeneintrag bei DPMA oder EUIPO) als exklusiver Content-Owner hinterlegen lassen. Somit bestimmen sie alleinig, welche Kategorie, Beschreibung, Bilder und Dokumente zu ihrem Produkt in unserem Onlineshop angezeigt werden.

Für Produkte, die sie selbst nicht hochgeladen haben, gilt die bisherige Logik, ebenso in Ländern, in denen Sie selbst nicht als Seller aktiv sind oder Produktdaten bereitgestellt haben.

 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

 

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

  

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

 

April 2023

Betreff: Partner Info-Newsletter April

Sehr geehrte/r Conrad Marketplace Geschäftspartner/innen,

 

in unserem aktuellen Info-Newsletter möchten wir Ihnen einige wichtige Informationen und Updates zu Mirakl und dem Looker Partner-Report zur Verfügung stellen.

Wir möchten uns herzlich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Zusammen haben wir wichtige Meilensteinen erreicht und freuen uns weiterhin auf Ihre Begleitung der stetigen Verbesserung. 

__________________________________________________________________________________________

Neuigkeiten im April



1. Änderungen Mirakl: API Calls

Mirakl arbeitet stets daran, die sichersten Arbeitsmethoden und -umgebungen zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck wurde Ihnen als Seller eine sichere API-Authentifizierungsmethode zur Verfügung gestellt, bei der Ihr API-Schlüssel über Header übermittelt wird.

Ab dem 25. Juni 2023 wird die Methode, die darin besteht, Ihren API-Schlüssel in den Anfrageparameter einzutragen, in Ihrer Prod- und PreProd-Umgebung nicht mehr unterstützt. Ab dem 10. Oktober 2023 wird diese Methode in Ihren Produktionsumgebungen veraltet sein.

Das bedeutet, dass wir keine API-Anfragen mehr unterstützen, die durch Einfügen Ihres API-Schlüssels direkt in Ihre Browser-URL ausgeführt werden. 

Sie als unser Seller bzw. Servicepartner auf der Conrad Plattform erhalten die folgende Fehlermeldung in Ihrer API Response zurück, sofern diese Methode ab Oktober 2023 noch Anwendung findet:

{
"code": 401,
"message": "Unauthorized, you are not allowed to perform this call"
}

Um dieses Problem zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, einen HTTP-Header Authorization zu verwenden, damit alle Anfragen mit dieser Nomenklatur übereinstimmen:

curl -H "Authorization: 123456" https://[HOSTNAME]/api/[API-URL]

Mirakl hält die entsprechende API-Dokumentation stets auf dem neuesten Stand. Hier finden Sie die Konfiguration der nächsten Schritte, um die Anforderungen der HTTP-Header-Autorisierung zu erfüllen.

 

2. Für unsere OCI-Partner gibt es Erweiterungen des OCI Dashboard

Der Report "Bestand Top 10 Produkte (OCI)" ist nun live und unter dem Reiter "Automatische Zustellung" zu finden. 

Dieser ermöglicht Ihnen, den Angebotsbestand der Top 10 Produkte, bezogen auf die letzten 90 Tage, zu überwachen. Über die Planfunktion haben Sie die Möglichkeit, sich diese Information auch regelmäßig zustellen zu lassen.

Darüber hinaus gibt es hier eine Alert-Funktion (s. letzte Spalte). Hier können Sie über die Planfunktion-Einstellung den Report automatisch exportieren lassen, falls der Bestand = 0 geht.

 

3. REMINDER: Ereignisquote 

Wir möchten Sie erneut über das wichtige Qualitätsthema der automatischen Öffnung von Ereignissen informieren. 

Bitte beachten Sie, dass die Ereignisse in Ihre Ereignisquote einfließen und so bei einer Überschreitung des Grenzwertes von maximal 5,0% zu einer (temporären) Suspendierung Ihres Shops führen. 

Für eine Übergangszeit von 3 Monaten (01.03 - 31.05.) führt die Ereignisquote nicht zur automatischen Sperrung Ihres Shops. In dieser Zeit bitten wir Sie, Ihre Prozesse so zu optimieren, dass Ihre Ereignisquote im Schnitt der letzten 3 Monate unter 5,0% liegt. 

Ab dem 01.06.2023 wird die Ereignisquote in Mirakl wieder aktiviert und bei einer Überschreitung des Wertes zur Shop-Suspendierung führen. 

 

[FÜR DSM Seller]

Bei Fragen nutzen Sie bitte zeitlich unabhängig den Self-Service im Competence Center. Hier finden Sie eigenständig Informationen zu den wichtigsten Anliegen. Digital und jederzeit abrufbar.
Sie sind im Competence Center nicht fündig geworden? Dann nutzen Sie für Ihre individuellen Anfragen bitte das Partner Formular.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team

 

[Für alle PSM Seller]

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

  

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Marketplace Partner Success Team